Page 10 - 723_08_Morbach.indd
P. 10

Morbach                                           - 10 -                                  Ausgabe 8/2019



         in einem Wahlvorschlag für die Wahl des Ortsbeirats des Ortsbezirks
         Hoxel                     dürfen höchstens   22  Bewerberinnen und Bewerber,
         in einem Wahlvorschlag für die Wahl des Ortsbeirats des Ortsbezirks
         Hundheim                  dürfen höchstens   22  Bewerberinnen und Bewerber,
         in einem Wahlvorschlag für die Wahl des Ortsbeirats des Ortsbezirks
         Hunolstein                dürfen höchstens   10  Bewerberinnen und Bewerber,
         in einem Wahlvorschlag für die Wahl des Ortsbeirats des Ortsbezirks
         Merscheid                 dürfen höchstens   14  Bewerberinnen und Bewerber,
         in einem Wahlvorschlag für die Wahl des Ortsbeirats des Ortsbezirks
         Morbach                   dürfen höchstens   30  Bewerberinnen und Bewerber,
         in einem Wahlvorschlag für die Wahl des Ortsbeirats des Ortsbezirks
         Morscheid-Riedenburg      dürfen höchstens   22  Bewerberinnen und Bewerber,
         in einem Wahlvorschlag für die Wahl des Ortsbeirats des Ortsbezirks
         Odert                     dürfen höchstens   10  Bewerberinnen und Bewerber,
         in einem Wahlvorschlag für die Wahl des Ortsbeirats des Ortsbezirks
         Rapperath                 dürfen höchstens   14  Bewerberinnen und Bewerber,
         in einem Wahlvorschlag für die Wahl des Ortsbeirats des Ortsbezirks
         Wederath                  dürfen höchstens   10  Bewerberinnen und Bewerber,
         in einem Wahlvorschlag für die Wahl des Ortsbeirats des Ortsbezirks
         Weiperath                 dürfen höchstens   14  Bewerberinnen und Bewerber,
         in einem Wahlvorschlag für die Wahl des Ortsbeirats des Ortsbezirks
         Wenigerath                dürfen höchstens   10  Bewerberinnen und Bewerber,
         in einem Wahlvorschlag für die Wahl des Ortsbeirats des Ortsbezirks
         Wolzburg                  dürfen höchstens   10  Bewerberinnen und Bewerber,

         für  die Wahl der Ortsvorsteherin/des Ortsvorstehers  darf jeweils nur  eine  Bewerberin oder ein  Bewerber
         benannt  werden. Für die  Wahl der Ortsbeiräte kann dieselbe Bewerberin oder derselbe  Bewerber bis  zu
         dreimal aufgeführt werden.

         Die Wahlvorschläge für die Wahl des Ortsbeirates und der Ortsvorsteherin / des Ortsvorstehers müssen von
         mindestens
         25  zum Ortsbeirat des Ortsbezirks  Bischofsdhron          wahlberechtigten Personen,
         30  zum Ortsbeirat des Ortsbezirks  Gonzerath              wahlberechtigten Personen,
         25  zum Ortsbeirat des Ortsbezirks  Hoxel                  wahlberechtigten Personen,
         25  zum Ortsbeirat des Ortsbezirks  Hundheim               wahlberechtigten Personen,
         40  zum Ortsbeirat des Ortsbezirks  Morbach                wahlberechtigten Personen und
         25  zum Ortsbeirat des Ortsbezirks  Morscheid-Riedenburg   wahlberechtigten Personen
         unterzeichnet sein (Unterstützungsunterschriften).

         Für Wahlvorschläge für die Wahl des Ortsbeirats oder der Ortsvorsteherin/des Ortsvorstehers der übrigen
         Ortsbezirke bedarf es keiner Unterstützungsunterschriften.

         Die  Wahlvorschläge bedürfen keiner Unterstützungsunterschriften,  soweit  die  Wahlvorschlagsträger  nach
         § 16 Abs. 3 oder § 62 Abs. 3 Satz 2 KWG davon befreit sind. Für jede Wahl darf jeweils nur ein Wahlvor-
         schlag unterschrieben werden.


                                                         IV.

         Die Wahlvorschlagsträger sind allein verantwortlich, dass die Unterstützungsunterschriften rechtzeitig geleis-
         tet werden.  Unterstützungsunterschriften können mit dem Wahlvorschlag oder auf gesonderten amtlichen
         Formblättern geleistet werden. Nach Ablauf der Einreichungsfrist (Abschnitt V) können Unterstützungsunter-
         schriften nicht mehr geleistet werden.

                                                         V.

         Die  vollständig unterzeichneten  und  mit  den erforderlichen Anlagen versehenen  Wahlvorschläge  sollen
         möglichst frühzeitig eingereicht werden.
   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15